News
01.10.2014  
Genf...mehr
Theater zwischen Objekt, Manipulation und Konzertflügel

ArbeiT

CH

Ausgezeichnet mit dem ktv Schweizer Innovationspreis 2014

Ein Jongleur ist müde. Der körperlichen Arbeit, die mit seiner Kunst verbunden ist, fühlt er sich nicht mehr gewachsen. Er entwickelt Maschinen – kommt er dadurch seinem Traum, am Strand unter den Palmen zu liegen wirklich näher?

Outsourcing, Humankapital, Effizienzsteigerung… mit diesen Begriffen jongliert und manipuliert Roman Müller in seinem neuen Stück. In eine skurrile Welt transportiert, lebhaft überzeichnet, hinterfragt diese Inszenierung den Bezug des Körpers zur Arbeit und die Entwicklung des menschlichen Tuns. Handlungen werden ausgelagert, in kleinste Einheiten zerlegt, zwischen den Darstellern aufgeteilt, automatisiert… mit dem untadligen Ziel: Das Leben genüsslicher zu gestalten.

Ein Universum, in dem Unsichtbares sichtbar wird, Anstrengung und Schönheit sich in einfachen Gesten überschneiden, Sinnvolles entbehrlich wird und der Nutzen in Frage gestellt. Absurd und vergänglich.

Idee / KonzeptRoman Müller
auf der BühneRoman Müller, Eve-Anouk Jebejian (PIano), Philippe Deutsch
RegieJani Nuutinen
Dramaturgische BeratungAnne Hirth
LichtdesignPhilippe Deutsch, Laurent Beal
MusikEve-Anouk Jebejian
Konzept MobiléMädir Rigolo
Entwicklung der MaschinenRoman Müller
BühnenbildJani Nuutinen, Roman Müller
Visuelles DesignPhilippe Deutsch
FotosPHilippe Deutsch, Michel Nicolas, Milan Szypura
KostümJulie Galanakis
ProduktionUte Classen

Co-Produktion und Residenz:
les Migrateurs / associés pour les Arts du Cirque + le-Maillon, Théâtre de Strasbourg, Scène Européenne (FR)
Cirque-Théâtre d'Elbeuf-Centre Arts du cirque de Haute-Normandie (FR)

CO-Produktion:
CIRCA Auch-Gers – Midi-Pyrénées (FR)
Théâtre Paul Eluard – Choisy-le-Roi (FR)
Arc en Scène – Centre neuchâtelois des arts vivants – La Chaux de Fonds (CH)

Residenz:
Theater op de Markt – PCT Dommelhof (BE)
Château de Monthelon (FR)
Kulturzentrum Tollhaus Karlsruhe (DE)
Circus Monti Wohlen (CH)

Unterstützer:
Groupe des 20 Théâtres en Ile de France (FR)
Ernst Göhner Stiftung (CH)

 
Theater zwischen Objekt, Manipulation und Konzertflügel

ArbeiT

CH

Ausgezeichnet mit dem ktv Schweizer Innovationspreis 2014

Ein Jongleur ist müde. Der körperlichen Arbeit, die mit seiner Kunst verbunden ist, fühlt er sich nicht mehr gewachsen. Er entwickelt Maschinen – kommt er dadurch seinem Traum, am Strand unter den Palmen zu liegen wirklich näher?

Outsourcing, Humankapital, Effizienzsteigerung… mit diesen Begriffen jongliert und manipuliert Roman Müller in seinem neuen Stück. In eine skurrile Welt transportiert, lebhaft überzeichnet, hinterfragt diese Inszenierung den Bezug des Körpers zur Arbeit und die Entwicklung des menschlichen Tuns. Handlungen werden ausgelagert, in kleinste Einheiten zerlegt, zwischen den Darstellern aufgeteilt, automatisiert… mit dem untadligen Ziel: Das Leben genüsslicher zu gestalten.

Ein Universum, in dem Unsichtbares sichtbar wird, Anstrengung und Schönheit sich in einfachen Gesten überschneiden, Sinnvolles entbehrlich wird und der Nutzen in Frage gestellt. Absurd und vergänglich.

Idee / KonzeptRoman Müller
auf der BühneRoman Müller, Eve-Anouk Jebejian (PIano), Philippe Deutsch
RegieJani Nuutinen
Dramaturgische BeratungAnne Hirth
LichtdesignPhilippe Deutsch, Laurent Beal
MusikEve-Anouk Jebejian
Konzept MobiléMädir Rigolo
Entwicklung der MaschinenRoman Müller
BühnenbildJani Nuutinen, Roman Müller
Visuelles DesignPhilippe Deutsch
FotosPHilippe Deutsch, Michel Nicolas, Milan Szypura
KostümJulie Galanakis
ProduktionUte Classen

Co-Produktion und Residenz:
les Migrateurs / associés pour les Arts du Cirque + le-Maillon, Théâtre de Strasbourg, Scène Européenne (FR)
Cirque-Théâtre d'Elbeuf-Centre Arts du cirque de Haute-Normandie (FR)

CO-Produktion:
CIRCA Auch-Gers – Midi-Pyrénées (FR)
Théâtre Paul Eluard – Choisy-le-Roi (FR)
Arc en Scène – Centre neuchâtelois des arts vivants – La Chaux de Fonds (CH)

Residenz:
Theater op de Markt – PCT Dommelhof (BE)
Château de Monthelon (FR)
Kulturzentrum Tollhaus Karlsruhe (DE)
Circus Monti Wohlen (CH)

Unterstützer:
Groupe des 20 Théâtres en Ile de France (FR)
Ernst Göhner Stiftung (CH)

News
01.10.2014  
Genf...mehr