Neue Magie | Visuelles Theater

Cutting Edge

FI

Okt 31 + Nov 1PotsdamUnidram Festival

Deutschlandpremiere Unidram Festival 2017

Es werden Köpfe rollen! Die visuelle Inspiration für „Cutting Edge“ sind historische Gemälde über Enthauptungen als tyrannischer Akt der Grausamkeit, aber auch als Schöpfungsakt. Was lässt sich aus den ultimativen Bildern der Unmenschlichkeit lernen über die Menschheit? Wird die Identität einer Person tatsächlich durch ihr Haupt bestimmt? Und warum sind das Zersägen und Wiederzusammensetzen des Körpers bei Magiern so beliebt? Das Stück dekonstruiert mit viel schwarzem Humor die klassischen Tricks der Magie. Bei gleichzeitiger Schaffung und Zerstörung von Illusionen bewegt es sich dabei zwischen verdrehter Zaubershow, barockem Theater, Grand-Guignol, zeitgenössischem Tanz und Bildender Kunst.

(Text aus Ankündigung Unidram)

Regie: Kalle Nio
Auf der Bühne: Inês Campos, Vera Selene Tegelman & Jukka Tarvainen
Dramaturgie: Henriikka Himma
Lichtdesign + Bühnentechnik: Jere Mönkkönen & Joonas Tikkanen
Sound Design: Samuli Kosminen
Bühnenbild: Taneli Rautiainen & Kalle Nio
Kostüm: Kaisa Rissanen & Mila Moisio
Produktion: WHS
Uraufführung: August 2017, Helsinki FI

In Zusammenarbeit mit:
La Brèche – Pôle National des Arts du Cirque de Basse-Normandie/Cherbourg, Le Trident – Scène Nationale de Cherbourg-Octeville, Mala performerska scena – Festival novog cirkusa, Kumu Art Museum, Cirko – Uuden sirkuksen keskus, Teatro São Luiz

Unterstützt von Fondation d’entreprise Hermès im Rahmen von New Settings programme, Koneen Säätiö, Suomen Kulttuurirahasto, Alfred Kordelinin säätiö, Taiteen Edistämiskeskus

 
Neue Magie | Visuelles Theater

Cutting Edge

FI

Okt 31 + Nov 1PotsdamUnidram Festival
 

Deutschlandpremiere Unidram Festival 2017

Es werden Köpfe rollen! Die visuelle Inspiration für „Cutting Edge“ sind historische Gemälde über Enthauptungen als tyrannischer Akt der Grausamkeit, aber auch als Schöpfungsakt. Was lässt sich aus den ultimativen Bildern der Unmenschlichkeit lernen über die Menschheit? Wird die Identität einer Person tatsächlich durch ihr Haupt bestimmt? Und warum sind das Zersägen und Wiederzusammensetzen des Körpers bei Magiern so beliebt? Das Stück dekonstruiert mit viel schwarzem Humor die klassischen Tricks der Magie. Bei gleichzeitiger Schaffung und Zerstörung von Illusionen bewegt es sich dabei zwischen verdrehter Zaubershow, barockem Theater, Grand-Guignol, zeitgenössischem Tanz und Bildender Kunst.

(Text aus Ankündigung Unidram)

Regie: Kalle Nio
Auf der Bühne: Inês Campos, Vera Selene Tegelman & Jukka Tarvainen
Dramaturgie: Henriikka Himma
Lichtdesign + Bühnentechnik: Jere Mönkkönen & Joonas Tikkanen
Sound Design: Samuli Kosminen
Bühnenbild: Taneli Rautiainen & Kalle Nio
Kostüm: Kaisa Rissanen & Mila Moisio
Produktion: WHS
Uraufführung: August 2017, Helsinki FI

In Zusammenarbeit mit:
La Brèche – Pôle National des Arts du Cirque de Basse-Normandie/Cherbourg, Le Trident – Scène Nationale de Cherbourg-Octeville, Mala performerska scena – Festival novog cirkusa, Kumu Art Museum, Cirko – Uuden sirkuksen keskus, Teatro São Luiz

Unterstützt von Fondation d’entreprise Hermès im Rahmen von New Settings programme, Koneen Säätiö, Suomen Kulttuurirahasto, Alfred Kordelinin säätiö, Taiteen Edistämiskeskus